Start

Savannah Rassekatzenzucht, Savannah Rassekatzen Nothilfe und Savannah Rassekatzen Endplatz Vermittlung

 

Herkunft und Geschichte von Savannah Katzen

Kreuzungen der afrikanischen Wildkatze Serval mit verschiedenen Hauskatzenrassen werden als Savannah Katze bezeichnet.

Der Serval lebt in der offenen Savanne, englisch „Savannah“. Daher kommt der Name für die gezüchteten Hybrid-Katzen.

Der Reiz ist hoch, Hybriden aus solchen kaum bis nicht zähmbaren Wildtieren einerseits und Hauskatzen andererseits als repräsentatives Haustier zu halten. Wildkatzen wie Bengalkatze, Karakal, Ozelot und Serval werden aufgrund ihrer passenden Größe und ihres gepardenartigen Fells für solche Vorhaben genommen.

Fachleute haben festgestellt, dass Hybriden noch in der vierten Generation nach der Verpaarung mit einem Serval nicht immer zum Heimtier taugen.Trotz Handaufzucht und kastriert sind Hybridkatzen in vielen Fällen spätestens mit der Geschlechtsreife nicht mehr als Haustier zu halten. Erst ab der F5-Generation (F5 = fünfte Filialgeneration nach der Kreuzung mit einem Serval) sind Savannahkatzen heimtiertauglich und sind genemigungsfrei und auflagenfrei als Rassekatzen zu halten.

Es wird radikale Linienzucht angewendet, um die attraktive Fellfarbe des Servals in den Folgegenerationen der Savannahkatzen zu erhalten.In Deutschland und Europa werden Savannahs seit mehreren Jahren angeboten. Die Savannahkatze wird von mehreren kommerziellen Registrierungsstellen, anerkannt.

 

Beschreibung von Savannah Katzen

Die Savannah Katze ist im allgemeinen größer als eine Hauskatze. Sie ist oft im Vergleich zur gewöhnlichen Hauskatze sehr schlank und hochbeinig. Im Verhältnis zum Körper hat sie einen relativ kleinen Kopf. Sie sollte das verkleinerte Abbild eines Servals sein, so ist das Ziel ihrer Züchter und der Wunsch ihrer Liebhaber. Idealerweise hat sie ein kurzes und weiches Fell, das an einen Serval erinnert. Es werden gezüchtete Bengalkatzen, die Hybriden mit einer asiatischen Wildkatze sind, sowie die Rassekatzen Ägyptische Mau, Ocicat, Orientalisch Kurzhaar und Maine Coon für die Kreuzungen und die späteren Generationen verwendet. Savannah Kater haben etwa ein Gewicht von 10 kg, Katzen etwa um die 8 Kilogramm.

Charakter und Wesen

Das Wesen einer Savannah Katze ist unterschiedlich und abhängig von der Generation der Savannahkatze. Viele Savannah Katzen erinnern in ihrem Wesen und Verhalten bereits an eine Hauskatze und andere, bei denen sehr dominierend das Wildtiergen zum Vorschein kommt,erinnern mehr an eine Miniatur Wildkatze. Das liegt daran, dass es schwer ist, in ein paar Generationen ein Wildtier, zu domestizierten. Die Natur braucht hierfür tausende von Jahren.

Züchter versuchen der extremen Inzucht entgegenzusteuern und zugleich das Aussehen und schöne Fell des Servals zu erhalten, indem sie auf Originalverpaarungen des Servals mit Rassekatzen zurückgreifen. Hierdurch kann aber die Wildheit in der Zucht aktiviert werden. Bei F1- bis einschließlich F4-Generationen der Savannahkatze kann es sein, dass sie spätestens mit Eintritt der Geschlechtsreife keine Schmusekatzen mehr sind. Diese Savannahkatzen sind dann nicht mehr als Haustier zu halten, weshalb bei diesen Generationen zwingend Gehege vorgeschrieben sind. Selbst nach etlichen Generationen kann das Wildtiergen immer wieder spontan zum Vorschein kommen, was sich unter anderem in extremer Scheu, teils Aggressivität, ständigem Gestresstsein und dem Ausbrechenwollen aus der Beengtheit einer Wohnung oder eines Hauses ausdrücken kann.

Haltung

Von der Haltung einer Savannahhybrid Katze ist abzuraten, sofern man ihren Ansprüchen nicht gerecht wird. Für die Haltung der F1- bis F4-Generation gelten besondere Halterbestimmungen und die Haltung ist in vielen Ländern meldepflichtig. Außerdem bedarf es mindestens bei F1 bis F4 zwingend eines Außengeheges sowie eines beheizten Innengeheges für die Haltung. Zudem kann die Katze juristisch als „gefährliches Tier“ gelten. Die Bestimmungen sind kompliziert und zudem von Bundesland zu Bundesland verschieden. Ab der Generation F5 ist es erlaubt Savannah Rassekatzen wie normale Hauskatzen zu halten ohne besondere Haltungsbedingungen und gesetzlichen Auflagen.

Oft hat eine Savannah Rassekatze (F5 und folgende)  ein durchschnittliches Gewicht von 8 bis 10 Kilogramm. In Verbindung mit der enormen Kraft und dem teils wildtierhaften Wesen dieser Katzen, das auch  5 Generationen und mehr nach dem Serval immer noch  zum Vorschein kommen kann, kann dies für einen Laien oder Katzenhaltungsanfänger zu einer nicht zuverlässig zu beherrschenden Größenordnung werden. Selbst in diesen späten Generationen ist das Wildtierblut in den Nachkommen noch lebendig. Dies lässt sich kaum anhand einer einfachen Prozenttabelle berechnen, etwa dass bei F5 nur noch 3% Wildblutanteil aktiv sein sollten. Die Genetik lässt sich nicht per Dreisatz darstellen und erst recht nicht verstehen. So können bei einem weitaus geringerem rechnerischen Wildblutanteil, bestimmte Verhaltensmerkmale eines Servals noch weitgehend erhalten sein und unter bestimmten Bedingungen das Verhalten bestimmen.

Ernährung mit BARF oder Frostfutter

Die Savannah Katze sollte angelehnt an die Bedürfnisse eines Servals gebarft oder mit toten Ratten oder Küken ernährt werden. Diese kann man zum Beispiel tiefgekühlt kaufen und vor der Fütterung bei Zimmertemperatur auftauen lassen.

Lebenserwartung

Zuverlässige Daten über die Lebenserwartung der Savannah Katze sind aufgrund ihrer sehr kurzen Zuchtgeschichte nicht vorhanden. Ein Serval kann im Zoo bis zu 20 Jahre alt werden.

Savannah Katze kaufen

Der Kauf einer Savannah Hybridkatze der Generationen F1 bis F4 ist mit erheblichen Risiken, Gehegebaukosten und  gesetzlichen Auflagen behaftet. Das muss vor dem Kauf unbedingt bedacht sein.  Das größte Risiko beim Kauf einer F1 bis F4 Generationen Savannahkatze erwächst aus der Unsicherheit über die Wesenszüge des später erwachsenen Tieres, die man dem Katzen Kitten nicht ansehen kann. Das Risiko, dass bei F5- und späteren Generationen Wesenszüge des wilden Vorfahrens zum Vorschein kommen oder gar dominierend werden und eine Haltung als Hauskatze schwierig machen könnten, ist sehr gering. Sollten Sie sich zum Kauf einer Savannah Katze F1 bis F4 entscheiden, sollten Sie zunächst sicher stellen, dass Sie ihren Ansprüchen bezüglich der Haltung und den gesetzlichen Auflagen gerecht werden können.Ist das nicht der Fall, sollte Ihre Wahl auf eine F5 oder höhere F Klasse fallen, denn dann werden Sie auf jeden Fall viel Freude mit Ihrer Savannah Katze haben.

Savannah Kater F5 Savannah Katze F5